Rückblick: das war 2020

Liebe/r Besucher/in,

das Nahverkehrsforum Südwest kann erst nach erfolgreicher Registrierung in vollem Umfang genutzt werden. Dann stehen alle Foren, Themen, Beiträge und Bilderbögen zur Verfügung. Die Mitgliedschaft ist ebenso wie die Nutzung des Forums vollkommen kostenlos.

Welchen Bereich deckt das Forum ab? Saarland, Rheinland-Pfalz, unmittelbar angrenzende Gebiete von Baden-Württemberg sowie Luxembourg, das Elsass und Lothringen.

Wer ist hier vertreten? Jede Menge Leute, die Interesse am Thema Bus und Bahn haben. Das Forum dient hauptsächlich zum gegenseiten Austausch rund um Busse und Bahnen aller Art. Neben diesen Personen sind auch einige Verkehrsbetriebe und Vereine im Forum vertreten.

Anmelden lohnt sich!
  • Hallo in die Runde.


    In den letzten Tagen des alten Jahres ist traditionell die Zeit für Rückblicke. Man zieht Bilanz und beginnt sich einen Plan für das kommende Jahr zu entwerfen.


    Da nicht jeder Nutzer des Forums auf Facebook aktiv ist und unsere Homepage leider etwas eingestaubt ist, möchte ich die Gelegenheit nutzen und über die Dinge berichten, die sich im Laufe des vergangenen Jahres bei uns getan haben.


    Grundsätzlich war das Jahr bei uns auch durch den allgegenwärtigen Stillstand dominiert.


    In der Hoffnung auf eine Verbesserung der Situation wurde der gelbe O307 gemäß den Vorgaben mit der entsprechenden Ausrüstung in Form von Desinfektionsspendern, Beschriftung usw. ausgerüstet.


    So wollten wir noch im Jahr 2020 den Fahrbetrieb aufnehmen und verschiedene Ideen umsetzen. Nachdem nur eine einzige kurze Fahrt unter diesen Bedingungen stattfand, kam das erneute Aus für den Ausflugsverkehr. Die Kosten für die Anpassung am Bus überstiegen die Einnahmen aus der Fahrt deutlich. Naja, man kann es nun mal nicht vorher wissen….


    Der lange Stillstand ermöglichte auf der anderen Seite die Erledigung zahlreicher Arbeiten für die sonst die Zeit gefehlt hätte. Über den Umbau des Fahrpultes am 307 hatten wir im Frühling bereits berichtet. So wurden unter anderem diverse an Altersschwäche leidende Aggregate gegen Neuteile getauscht. Auch an der Heizanlage wurden umfangreiche Arbeiten erledigt.


    Einige Wochen bevor Corona die Herrschaft erlangte schickten wir im Dezember 2019 unseren zweiten O307 auf eine weite Reise. Auf dem Rücken eines Tiefladers legte er rund 700 Kilometer zurück. Ziel seiner Reise war die Firma OmSa in Güstrow. Diese hatten wir mit den nötigen Karosseriearbeiten beauftragt. Ein knappes Jahr später kehrte unser Bus (ebenfalls auf einem Tieflader) wieder zurück. Die Karosseriebauer bei OmSa hatten unerwartet alle Hände voll zu tun. Je genauer der Einblick in den Zustand wurde, umso mehr zeigten sich versteckte Schäden an der Rahmenkonstruktion. Der prognostizierte Termin der Fertigstellung verschob sich dadurch mehrfach nach hinten. Dafür gleicht der Unterboden des Fahrzeugs nun einem Neubau!


    Im kommenden Jahr werden wir uns ausgiebig mit der technischen Seite befassen. Hier wartet auch noch einiges an Arbeit auf uns. Wir sind aber guter Dinge und haben mit den Vorbereitungen bereits angefangen. Mal sehen was uns 2021 bringen wird. Mit etwas Glück liegt die Zulassung des im Rahmen des Möglichen.


    Zusammenfassend kann man sagen: Trotz Stillstands hat sich im Hintergrund einiges bewegt.


    Wir blicken also voller Zuversicht ins neue Jahr und freuen uns auf den ersten gemeinsamen Einsatz beider Busse. Langweilig wird es auf keinen Fall. Mit dem SÜ240 und dem O407 steht auch noch genug Arbeitsvorrat bereit.



    Bis dahin wünschen wir Euch einen guten Start in das neue Jahr!


    nahverkehr-saarlorlux.de/gallery/index.php?image/761/

    34 Jahre nach der Erstzulassung erstahlt der Wagen wieder im himbeerroten Lack.


    nahverkehr-saarlorlux.de/gallery/index.php?image/762/

    Der Innenraum präsentiert sich ebenfalls wieder in vorzeigbarem Zustand.


    nahverkehr-saarlorlux.de/gallery/index.php?image/763/

    Bei den Rangierarbeiten begegnen sich die beiden sanierten O307 erstmalig.

  • Guuuten Tach,


    da habt ihr trotz aller Widrigkeiten hervorragende Arbeit geleistet. Herzlichen Glückwunsch an euch!!!


    Ich wünsche euch ein gesundes und glückliches neues Jahr 2021.


    Viele Grüße


    Alex

  • Ich war so frei und habe dafür ein neues Thema angelegt - der Übersicht wegen. ;)

    Von meiner Seite geht nochmals ein ganz herzliches Dankeschön die IG Bahnbus, denn ohne eure Unterstütung hätten wir den 1985er Mercedes O 307 (ex SB-RV 151, ex ex DB 19-533) nicht retten können. Auch wenn er nun ein ganzes Stück weit weg im Raum Augsburg steht: dort ist er in guten Händen und vor allem in bester Gesellschaft. Also: VIELEN DANK!

    Ich hoffe sehr auf das neue Jahr 2021 und eine schrittweise Rückkehr in Richtung Normalität - mit Sonerfahrten, Oldtimertreffen und Ausstellungen. Jedenfalls wünsche ich mir das von Herzen.

    GRÜN ist die Hoffnung...


    Dieser Beitrag wurde umweltfreundlich, aus wiederverwerteten Buchstaben und Wörtern von weggeworfenen Spammails, geschrieben und ist daher zu 100% digital abbaubar!

  • Auch von meiner Seite ein herzliches Glück auf für 2021, viel Erfolg und hoffentlich sehen wir uns wieder. Schade, dass wir im Saarland so etwas nicht hinbekommen, das wurmt mich schon ganz schön, aber umsomehr alle Achtung vor Eurer Leistung.

  • Hallo!


    Sehr schön gleich zwei Mercedes O 307 erhalten werden.

    Gelb im Zustand,wo die Postbusse von der deutschen Bundesbahn übernommen wurde.

    Ein Exemplar in himbeerrot.

    Schade,daß kein Mercedes O 307 in weinroter Bahnbuslackierung erhalten ist.


    Mit OMSI kann man am PC zur jeder Zeit den guten Mercedes O 307 aufleben lassen.


    Stefan