Beiträge von Tobi

    +++Hinweis+++


    Wir haben den Ablauf der Fahrt etwas angepasst. Bei der Kontrolle des Fahrplans fiel ein Zahlendreher auf, so dass der Fahrplan neu berechnet und die Fotohalte erneut auf den Sonnenstand geprüft wurden. Das Ergebnis:

    • Lebach Bahnhof wird nur nach Absprache mit den Teilnehmern angefahren
    • Eppelborn Bahnhof entfällt als Fotohalt
    • Wemmetsweiler Bahnhof entfällt als Fotohalt
    • Hoof (i.O.) Bahnhof entfällt als Fotohalt

    Im Gegenzug wurden die Fahrabschnitte etwas verlängert und landschaftlich schöne Strecken gewählt. Es sind auch bewusst Steigungen eingebaut, damit die 310 PS des MAN A20 bisschen zu tun haben und ihren vollen Klang entfalten können.

    Die Zusage des Imbissbetriebes "Bernhard's Currybuud" in Quierschied ist nun auch da: der Nebenraum ist für uns reserviert. Dort ist Platz für 25 Personen.


    Ende der Fahrt wird nun gegen 16:00 Uhr in St. Wendel am ZOB sein, der RE3 nach Mainz fährt um 16:22 Uhr ab St. Wendel. Wer den früheren RE3 nach Frankfurt erreichen muss, kann gegen 15:00 Uhr in Ottweiler aussteigen. Dort fährt der RE3 nach Frankfurt um 15:15 Uhr ab.

    Bitte künftig darauf verzichten, die Mailadresse oder andere persönliche Daten hier öffentlich im Forum zu schreiben. Dieser Bereich hier ist frei einsehbar, auch ohne Registrierung. Bei solchen Veranstaltungen am besten mit dem Veranstalter direkt in Kontakt treten. Danke!

    Nach längerer Funkstille gibt es mal wieder ein paar Neuigkeiten:


    Der DB 19-533 hat bereits im Oktober letzten Jahres den Besitzer gewechselt. Der im Oktober 2016 neu gegründete Verein "HistoBus Saarland e.V.", der aus dem Arbeitskreis Bahnbus hervor ging, hat das Fahrzeug von den Naherverkerhsfreunden übernommen. Das Ziel belibt unverändert: der Wagen soll wieder rollen!


    Ende 2016 musste der O 307 kurzfristig umziehen: von Wellesweiler ging es nach Losheim, wo er nun untergebracht ist. Die Überführung auf eigener Achse verlief insgesamt gut, bis auf eine klitzekleine Panne: in Nunkirchen, unweit seiner früheren Heimat, bliebt der Bus plötzlich stehen. Die Gänge ließen sich nicht mehr schalten. Ein Schock für die Vereinsmitglieder, die samt Werkstattwagen unterwegs waren. Dann gab es Entwarnung: der Stand der Kupplungsflüssigkeit war zu niedrig. Flüssigkeit aufgefüllt, weiter ging es nach Losheim.


    Aktuell laufen vorbereitende Maßnahmen: dem Verein stehen Räume zur Verfügung, die zum Einlagern der zahlreichen Ersatzteile genutzt werden sollen. Wenn deren Ausbau fertig ist, wird der Oldie "leer" gemacht und die sanierung des vorderen Teils beginnt. Am Heck müssen noch Kleinigkeiten gemacht werden.


    Es geht nur zäh voran, aber es wird. Schuld daran sind unter anderem organisatorische Dinge und Verzögerungen bei der Eintragung des Vereins. Aktuell ist der Verein im Internet nur bei Facebook vertreten. Wer mehr erfahren möchte, wird -auch ohne Registrierung- auf der dortigen Seite des Vereins fündig: HistoBus Saarland e.V. bei Facebook

    Auch diese Woche wurde wieder am DB 19-533 gearbeitet:

    • die "Großbaustelle" Boden im Heckbereich wurde fortgeführt, hier waren noch ein paar kleine Anpassungen notwendig. So mussten Löcher gebohrt und Gewinde geschnitten werden, rund um Bohrlöcher wurde die Grundierung nochmal verstärkt. Da wir die verwendesten Schutzlacke und Spezialkleber immer ausgiebig aushärten lassen, ziehen sich die Arbeiten im Innenraum etwas in die Länge. Im Mai wird der Bodenbelag wieder eingeklebt.
    • 2 Sitzgestelle wurden vom Polster befreit, großzügig entrostet, grundiert und in schwarz matt lackiert
    • 1 Sitzgestell wurde ebenfalls "entblättert", entrostet und grundiert.
    • Ein Blechkasten, der im Heckbereich neben der Rückbank verbaut wird, wurde gereinigt, entrostet und ebenfalls grundiert.

    Nach knapp 3 1/2 Stunden (inkl. Auf- und Abbau der Gerätschaften, aufräumen und sauber machen) waren die Arbeiten abgeschlossen. Im Stamm-Café der Arbeitsgruppe wurden dann die nächsten Schritte besprochen und natürlich wurde auch "Gudd gess".


    Bilder und Informationen zum Verlauf der Arbeiten gibt es immer ganz aktuell auf der Facebook-Seite des Busses: DB 19-533: Ein Bahnbus für das Saarland

    Da wird sicher das eine oder andere Foto auftauchen, wenn nicht jemand vorher schon ein Thema eröffnet werde ich heute Abend was anlegen. Vorher schaffe ich es leider nicht.


    Ich hätte wirklich gerne einen Beitrag gestartet, aber im Moment gelingt er mir nicht die Bilder von der Kamera/Speicherkarte auf den PC zu übertragen. Ich bin auf der Sache nach dem Fehler... Es erinnert ein wenig an die unendliche Geschichte....

    Am Samstag, den 14.11.2015 ist es so weit: der DB 19-533 zieht in sein Winterquartier nach Neunkirchen-Wellesweiler um. Letzten Samstag haben 11 eifrige Helferinnen und Helfer mit angepackt, um den Bus für die Überführung auf eigener Achse und natürlich aus eigener Kraft vorzubereiten: alle Scheiben wurden innen und außen geputzt, ebenso wie die Spiegel. Die Beleuchtung wurde kontrolliert und vervollständigt, Sicherungen, Relais, Motoröl und Kühlwasser wurden kontrolliert. Um all diese Arbeiten ausführen zu können, wurde der Bus aus seiner aktuellen Unterkunft gefahren - ein bewegender Moment. Das Fazit der Überprüfung: die Überführung kann kommen!

    Wichtiger Hinweis: die Mitfahrt bei der Überführung ist ausgeschlossen!


    Wer Fotos vom Fahrzeug machen möchte, kann dies entlang der Strecke oder an unseren "Haltepunkten" in Türkismühle (RSW-Halle ab ca. 10:30 Uhr), St. Wendel ZOB (ab ca. 11:30 Uhr) und Ottweiler Bahnhof (ab ca. 12:15 Uhr) tun. An diesen Haltepunkten ist, sofern es die Verkehrssituation zulässt, auch eine Besichtigung des Fahrzeuges möglich.


    Bitte beachten: wir überführen hier einen Oldie, der lange nicht ausgiebig bewegt wurde. Aus diesem Grund kann es sein, dass wir an den "Haltepunkten" etwas später ankommen - die Überführung soll so schonend wie möglich ablaufen.


    Geplant ist folgende Fahrtstrecke:


    Türkismühle -> Walhausen -> Steinberg-Deckenhard -> Obertal -> Bliesen -> Alsfassen -> St. Wendel ZOB -> Oberlinxweiler -> Niederlinxweiler -> Ottweiler Bahnhof -> Wiebelskirchen -> Wbk. Ostertalstraße -> Rombachaufstieg (Wir fahren nicht durch das Zentrum von Wellesweiler!) -> Wellesweiler Bliesstraße -> Ww. Ochsenwald


    Die Route kann auch bei Google Maps angesehen werden: Fahrtstrecke Türkismühle - Wellesweiler


    Wir freuen uns über Fotografen und Interessierte entlang der Strecke sowie an den Haltepunkten. Die Spendenkasse der Nahverkehrsfreunde SAAR e.V. ist mit an Bord und freut sich über jede noch so kleine Zuwendung. Mit jedem Euro, der in das Kässchen wandert, rückt ein einsatzbereiter Bahnbus für das Saarland in greifbare Nähe.


    Vielen Dank an alle, die uns unterstützen!