Beiträge von RegioBusR10

    Es ist aber wieder typisch Saar VV dafür ein Beratungsunternehmen zu engagieren. Der Saar VV lebt von meinen Steuergeldern ( oK, die Anderen zahlen auch) und von Fahrgeldeinnahmen. Anstatt das selbst zu planen, rotzt man wieder Geld an nen Unternehmensberater raus, weil man es selbst nicht kann ! Egal wie gut Probst & Consorten auch sind. Geht's noch ? Wofür hat der Saar VV seine Abteilungen und Posten ?

    Wenn wir schon dabei sind....

    Aber was genau macht den der SaarVV? Irgendwelche Anfragen werden an die Verkehrsunternehmen weitergeleitet. Hotline hilft nur soweit weiter, wie man im Fahrplan oder Tarifwerk selbst nachlesen kann (mir ist klar, dass die Hotline trotzdem ihre Berechtigung hat!), verweist ansonsten auf die jeweiligen Unternehmen.

    Klar, die Einnahmenaufteilung, das Marketing, wird umgesetzt. Aber die wichtigen Dinge, wie Anschlusssicherung, Fahrplananpasungen? Nein, Aufgabenträger (ZPS, Landkreise) und Tarifgesellschaft (SaarVV) sind getrennt.
    Und leider muss man sich als Fahrgast lange "durchfragen" bis man Zuständige zu Gespräch kommt, weil sich das Unternehmen nicht in Stande sieht Abhilfe zu leisten (obwohl sie es könnten und müssten!).

    Ich teile deine Kritik - warum externe Berater?
    Aber es wird wahrscheinlich wieder 5 Jahre dauern, bis sich irgendwas ändert.
    Oder man kommt zur Erkenntnis, dass ja keiner mehr mitfährt.

    Das dürfte der Fahrscheindrucker aber gar nicht hergeben. Ich weiß nicht, ob es hinterlegt ist in den Druckern. Falls dem so sein sollte, sollen die Fahrer aber eigentlich die Umfahrt über Herbitzheim auswählen. Ebenso bei der Relation Blieskastel-Gersheim. Dann wäre es bis Gersheim auch Preisstufe 5 und nicht PS 4.

    Umweg. Es gibt keinen anderen Weg. Also kann es kein Umweg sein :-)

    Genau genommen müssten die Fahrer jedem Fahrgast, der nach Gersheim möchte, die Umfahrt über Herbitzheim kassieren - auch wenn nur eine Haltestelle dieser Wabe angefahren wird. Die Frage ist, ob eine solche Umfahrt überhaupt im AFR4 hinterlegt ist. Denn an Umfahrten bzw. Auswahlmöglichkeiten mangelt es nicht selten.

    Es gibt einige Linien die "Stichstrecken" abfahren, da verteuert sich dann der Preis mal eben.

    z.B. 507/R14 Aßweiler - Wittersheim: Wegen der Stichstrecke nach Ormesheim ist es PS 3. Nutzt man von Aßweiler bis Ehlinger Dell die 504 und steigt dort um (und spart somit die Stichfahrt), ist es nur PS2.

    Blieskastel - Gersheim: 4 Waben

    Blieskastel - Herbitzheim: 5 Waben


    Und dabei ist es egal, welchen Zähllinien ich folge. Die genannte Haltestelle "Saargemünder Straße" liegt halt etwas blöd und gehört laut Karte eindeutig zu Herbitzheim.

    Im Wabenplan tangiert die Linie (von Wolfersheim/Mimbach) nach Gersheim nicht die Wabe Herbitzheim. Da die Haltestelle Saargemünder Straße jedoch der Wabe Herbitzheim zugeordnet ist, passiert dies.

    Beispiel:
    Linie 501
    Von Blieskastel nach Herbitzheim (Saargemünder Straße) ist es teurer, als wenn man zwei Stationen weiter nach Gersheim (Busbahnhof) fährt.
    Das Wabensystem wird somit absurdum geführt.

    Solange das Wabensystem die Linienverläufe ignoriert,
    Strecken unter 1km wegen Wabengrenzenüberschreitung überteuert sind,
    Teilstrecken teurer sind, als eine längere Strecke (wegen der Wabenanordnung),

    muss dringend das Wabensystem überarbeitet werden.

    Korrekt, alle Apps oder Plattformen, die auf Hafas zugreifen, schauen sprichwörtlich in die Röhre. Abgesehen von den fehlenden Echtzeitinformationen fehlen auch die statischen Fahrplandaten. Deswegen werden KEINE Fahrten oder Verbindungen der betroffenen Unternehmen angezeigt - weder an den DFI's, noch in den Apps oder im Internet.

    SaarVV begründet das mit "aufgrund technischer Störungen". Eine sehr nett umschriebene Ausre... Argumentation.

    Bei den Verkehrsunternehmen gibt es natürlich keinerlei Informationen darüber.

    Ärgerlich für Kunden und Fahrpersonal.

    03.01.2019

    Fehlende Daten in der saarfahrplan-App

    Der Zweckverband Personennahverkehr Saarland als Betreiber der saarfahrplan-App teilt mit, dass es derzeit aufgrund technischer Störungen zu fehlenden Daten bei einigen Verkehrsunternehmen innerhalb der Fahrplanauskunft kommt. Die Busse fahren aber wie gewohnt nach Fahrplan.

    Betroffen sind die Linien der Neunkircher Verkehrs GmbH (alle Linien), der Firma Bliestalverkehr GbR (R14, 147, 501, 507, 547, 551, 552, 558, 562, 577, 578, 579, 597, 598) und der Stadtbus Zweibrücken GmbH (R4, R12, 601, 606, 608, 609, 610, 611, 613, 619).

    Die Störungen halten voraussichtlich noch bis Mitte nächster Woche an. Fahrgäste wenden sich bei Fragen bitte direkt an die entsprechenden Verkehrsunternehmen. Betroffen sind auch die Lotsen-Buchungen im System von mobisaar, sodass für die betroffenen Linien von den Mitarbeitern im saarVV Call- & Abo-Center keine Buchungen vorgenommen werden können.

    Wir bedauern die Unannehmlichkeiten und bitten unsere Fahrgäste um Entschuldigung.

    Quelle: https://saarvv.de/verkehrsmeld…-in-der-saarfahrplan-app/