Beiträge von MB54296

    Wer also eine Tageskarte PS 10 oder Monats-/Jahreskarte PS 9 oder 10 kauft, bekommt eine geringere Leistung zu einem höheren Preis als bei einem anderen Angebot aus derselben Preisliste. Entweder dumm (wenn unabsichtlich) oder fast schon betrügerisch (wenn absichtlich).


    Diesen Irrsinn hatte ich hier auch schon mal vor längerer Zeit angesprochen - das hängt wohl damit zusammen, dass die DeLux-Tickets (genauso wie der gesamte ÖPNV in Luxemburg) in hohem Maße durch das Großherzogtum subventioniert werden. Während davon hier ja nicht die Rede sein kann - aber auch in Luxemburg scheint sich da eine Wende anzubahnen, diversen Artikeln zufolge soll die Preisstruktur in Luxemburg erheblich angepasst werden, größtenteils mit einer enormen Verteuerung der Preise für den Fahrgast. Es ist aber auch in gewissem Maße unverständlich warum der ÖPNV in Luxemburg seine Ausgaben aus 90% Steuergeldern (also gerade mal zu 10% aus Fahrgeld-Einnahmen) decken muss.

    Wenn das zutrifft, wäre die (zuletzt inbesondere von der CDU geäußerte) Forderung nach einseitiger Kündigung durch die Stadt ziemlich peinlich ...


    Was ist daran peinlich? So hat man wenigstens seinem Ärger Luft machen können, wenn auch der geforderte Ausstieg nicht möglich ist so hat man wenigstens den Druck auf den VRT und die übrigen Landkreise erhöht, dass es so defintiv nicht weiter gehen kann. So berichtet 16vor nun darüber das ein "strukturierter Prozess zur Weiterentwicklung der Verbundstrukturen eingeleitet werde".

    Die zwei großen Unternehmen, die über einen Ausstieg nachdenken, können ja wohl nur Moselbahn und RMV sein, oder? Die Stadtwerke wollen sicherlich nicht aussteigen, und die anderen beteiligten Unternehmen sind eher klein.


    Der TV-Artikel ist da ja leider sehr ungenau. Auch das die Moselbahn aussteigen wolle ist ja mit einem "angeblich" versehen. Fraglich ist auch ob mit der Bahn, die ja angeblich auch aussteigen will nur die DB Regio (also nur Bahnverkehr) oder auch die RMV gemeint ist. Streng genommen ist die RMV ja kein reiner DB-Betrieb (nur zu 74,9 %).


    Meiner Meinung nach sind das alles aber auch nur Drohungen die wohl kein Unternehmen wirklich wahr machen wird. Man will sicherlich einfach nur den Druck auf den VRT bzw. das Land Rheinland-Pfalz erhöhen. Hoffen wir das man dort die Drohung auch wahrnimmt und endlich Maßnahmen ergreift.

    Wie hier berichtet möchte die DB unwirtschaftliche Verkehre in Zukunft eher abstoßen als es heute der Fall ist. Auch das herauslösen unwirtschaftlicher Verkehre aus den Verbünden soll voran getrieben werden, dabei wurde auch auf den VRT Stellung bezogen.


    Bereits vor längerer Zeit wurde über diesen hier umfassender berichtet. Auch auf die Problematik der schon heute aus dem VRT ausgegliederten Linien wird eingegangen.


    Allgemein kann man also wohl sagen das die aktuelle Diskussion um eine Aufspaltung des VRT kein Einzelfall bleiben wird.

    Manche Dinge finde ich völlig hirnrissig, z.B. wenn eine Linie unrentabel ist, sollen dort nur noch Schüler befördert werden - und was ist dann mit den 3 Leuten, die von hier nach dort wollen? Die dürfen den Schulbus dann nicht mehr benutzen??


    Gegenfrage: Was machen diese 3 Leute denn während der Oster-, Sommer-, Herbst- und Weihnachtsferien oder an beweglichen Ferientagen?



    Ich kann durchaus nachvollziehen wenn man den reinen Schülerverkehr aus dem öffentlichen Nahverkehr heraus löst. Dann gilt der VRT-Haustarif halt nur noch auf den SWT-Linien sowie den regional wichtigen Linien, bspw. der 200, 201, 212, 300 (und einige Fahrten der 333). Bei den übrigen Linien wird es sich hauptsächlich um Schülverkehre zur Morgen- und Mittagszeit handeln die aus dem VRT heraus gelöst werden könnten. Dort zahlen die betreffen Schüler dann eben den Betrag (nach Abzug des Landes-Zuschusses) damit die Fahrt wirtschaftlich durchgeführt werden kann.

    Wie 16vor hier berichtet kommt es zum 01.01.11 seit Jahren erstmals nicht zu einer Tarif-Erhöhung im VRT. Im Gegenteil: Eingie Tickets werden sogar preiswerter.


    Wobei ich mich mit den "ungeraden" Preisen für die Tickets irgendwie nicht anfreunden kann. Nun sind es 5,55€ für Preisstufe 1 bzw. 7,35€ für Stufe 2 für ein 4-Fahrten-Ticket. Auch so herrscht bei den meisten Fahrern "5 Cent-Mangel" wodurch diese eh nicht immer zurück gegeben werden können.

    Ich nutze derzeit ein Nokia N95. Wie allerdings das Programm heißt - keine ahnung. Bei mir stehts einfach (seit Anfang an) als "Barcodescanner" drin.


    Ich habe den QR-Code nun nochmals abgelesen und den Link mal in die Browserleiste meines PC's eingegeben, auch bei mir erscheint nun die VRT-Seite wo man Haltestelle, Datum und Uhrzeit eingeben soll (Also diese).


    Merkwürdig, denn auf meinem Handy erscheint die wie von mir angegebene Seite mit allen Abfahrten ab dieser Haltestelle. #grübel

    Na gut, ich werde auf eine Seite geleitet, wo man Haltestelle, Datum und Uhrzeit angeben muss und dann aktuelle Abfahrtszeiten erhält.
    Beim VRT heißt es ja: "(...) bietet Ihnen einen schnellen Zugang zu den aktuellen Abfahrten einer Haltestelle (...)". Ich dachte daher, der QR-Code würde einen direkt zu den aktuellen Abfahrten der betreffenden Haltestelle leiten, vielleicht sogar mit aktuellen Angaben aus dem RBL (wie an den Haltestellenanzeigen in der Innenstadt).


    Und wieder muss ich Dir widersprechen. ;):D


    Zumindest ich erhalte alle Abfahrtszeiten (in meinem Fall von 21:40 bis zum darauffolgenden Tag um 9:18) der Haltestelle "Kohlenstr." in alle Richtungen. Mir werden praktisch sofort, ohne irgendwelches eingeben, alle Abfahrten dieser Haltestelle angezeigt, wahlweise besteht noch die Möglichkeit ein Ziel einzugeben um die Abfahrtszeiten in eine Richtung zu begrenzen. Bei mir sieht das also so aus:


    Linie/ Richtung:
    Haltestelle: Kürenz, Kohlenstr.
    21:40 83 Tarforst, Ludwig-Erhard-Ring
    21:45 4 AST Tarforst, Universität
    21:48 83 Feyen, Grafschaft
    22:10 83 Tarforst, Ludwig-Erhard-Ring
    22:10 4 AST Kürenz, Wissenschaftspark
    22:18 83 Feyen, Grafschaft
    usw. bis 09:18


    Was dieses System bis jetzt kann, ist jedoch nicht mehr als der Blick auf die Abfahrtspläne der Haltestelle, die man angibt, aber nichts mit Bezug zur jeweiligen Haltestelle, an der der Code auf dem Plan ist.


    Stimmt zwar, aber als "erster Schritt" vollkommen ausreichend. Beispielsweise wenn ich zu einem Freund nach Quint fahre, dort die Abfahrtszeiten der LInie 87 zurück in die Stadt aber nicht kenne kann ich ja vorher schnell den Code fotografieren und abspeichern und später aufrufen um herauszufinden wann ich bei meinen Freund los gehen muss ohne unnötig lange an der Haltestellen stehen zu müssen. Bleibt halt nur abzuwarten das die QR-Codes auch wirklich an den Haltestellen auftauchen...


    Jetzt wollte ich das mal mit einem Plan mit QR-Code von der VRT-Seite testen. Leider gescheitert, das Handy erkennt den Code nicht. Ich fürchte, es liegt daran, dass die große Liniennummer ein Stück weit in das Code-Feld hineinrutscht und dieses also teils verdeckt. #doof


    Hä? Welchen Fahrplan hast Du dir denn genau angesehen? Bei mir geht das ohne Probleme, da wird auch nix durch eine Liniennummer oder so verdeckt.


    Find' ich eigentlich auch ne richtig gute Idee, bloß sollte diese halt auch an den Haltestellen direkt Verbreitung finden.