Beiträge von feuer1998

    Ich habe es schon verstanden, wie du es meinst. Jedoch wird das System zurzeit aufgebaut, zugegeben in nem sehr langsamen Tempo (wenn man bedenkt, dass es die E-Tickets in SB schon seit 2005 gibt und bis jetzt kaum Fortschritte gemacht worden sind, und dieser "Zwischenschritt" wird sich hoffentlich bald weiterentwickeln.
    Also ich würde nicht sagen, dass es "verkackt" wurde.....nur es geht in einem sehr langsamen Tempo und bis es beim Kunden ankommt, dauert es leider......
    Ich würde einfach mal abwarten, zurzeit ist dass für SB ein kleines Problem im vgl. zu anderen Dingen und bevor es Planungssicherheit gibt, wird sich in Saarbrücken nichts bewegen.....

    Also ich muss ja ehrlich sagen, ich finde das E-Ticket als Ticket gar nicht blödsinnig. Ich finde den Ansatz sehr interessant, dass man ohne Fahrkartenkauf einfach einsteigen kann, nur mithilfe diesem Ticket, dass dir den optimalen Preis für dich ausrechnet und auch vom Konto abbucht (vgl. Oyster Card - London oder OV-chipkaart - Niederlande).
    Und ich bin der Meinung, dass dies, neben dem Handyticket, der Weg sein wird, wohin sich es entwickelt. Ob es nun jedem dieser Fortschritt passt oder nicht, dass muss jeder mit sich selber ausmachen, nach dem Motto fressen oder gefressen werden. Wir können halt nicht nach dem Motto leben, dass alles für uns "Neuland" ist.


    Nun zur konkreten Umsetzung im SaarVV:
    Die Umsetzung hier ist mangelhaft. Man verspielt die gegeben Möglichkeiten, die so ein E-Ticket System bringt. Ein E-Ticket System sollte im optimalen Fall gar nicht vom Fahrer überprüft werden, sondern durch Kontrolltrupps, die dann aber auch verstärkt auftreten sollten. Desweiteren, solange dieses E-Ticket nur für Zeitkarten angewandt wird, verspielt dieses den großen Vorteil der Flexibilität dieses Systems, was schade ist. Mit einem ausgereiften System wird in einem Monat, wenn man viel fährt, der Monatsticketpreis abgebucht, im nächsten ist man vvlt nur zwei Mal gefahren, da wird halt nur zwei Einzelfahrten abgebucht.....
    Aber davon ist man noch weit weg. Auch die Infrastruktur lässt, wie oben gesagt zu wünschen übrig. Es sollte "Ein-und Auslogg"-Stationen in den Bussen verteilt an den Türen geben, damit das klappen kann......
    Großer jetziger (theoretischer) Vorteil, man kann die Karten sperren....wenn man dann kontrolliert (bzw kontrollieren würde) könnte man diese dann einziehen (rein theoretisch).

    Einerseits ist es gut, dass die Funktion verfügbar ist, ABER zu früh zu fahren ist ein Unding! Eine Verfrühung von mehr als 1 Minute sollte es garnicht geben, und darunter auch nur im Ausnahmefall! Die Fahrplanzeit ist unbedingt einzuhalten, ansonsten kann man es gleich lassen Zeiten auf den Fahrplan zu schreiben. Bei Verspätungen habe ich Verständnis, bei Verfrühungen aber nicht!
    Und damit bin ich der Meinung, dass diese Funktion obsolet ist....

    Guten Nabend,
    zum 01.07.2017 wird die "Einzelfahrkarte Kurzstrecke" im gesamten SaarVV-Netz eingeführt. Sie gilt für eine Fahrt bis maximal zur 5. Haltestelle (ohne die Einstiegshaltestelle gezählt) auf dem Linienweg und kostet 1,90€. Desweiteren ist das überspringen von einer Wabengrenze möglich. Das Umsteigen ist in der Wabe 111 möglich, in allen anderen Waben ausgeschlossen. Das Ticket ist nicht gültig im Schienenpersonennahverkehr der DB und Vlexx (RE und RB), in den Linien 110, 175, 155, 156, 157 und 159, und in den Ruftaxiverkehren.
    Mehr Infos: https://saarvv.de/ticket/kurzstrecke/


    Grüße 8-)

    Spätestens 2018 wird es sich wohl nicht mehr vermeiden lassen, weil es dann kein neues Hologramm mehr gibt (mir ist ja schleierhaft, wieso man für dieses Jahr überhaupt noch eines versendet hat).


    Naja für dieses Jahr gabs ja ein Hologramm ohne Jahreszahl, damit man nicht alle E-Tickets der Saarbahnkunden austauschen musste, den wenn auf dem E-Tickets der Saarbahnkunden noch die "alte" 16 gestanden hätte, hätte es bestimmt zur Verwirrung gesorgt. Letztendlich ist es aber so, dass in Saarbrücken mit den "Saarbahn"-Jahreskarten/E-Tickets noch Sichtkontrollen möglich sind, sodass viele Fahrer und auch Kunden es auch darauf beruhen lassen. Sichtkontrollen sind jedoch mit den "SaarVV"-E-Tickets nicht möglich, da auf diesen ja bekanntlich nur noch der Name und die Kundennummer gedruckt ist, sodass die Kontrolle im Prinzip zwingend über den Drucker laufen muss. Ich denke, dass in Saarbrücken es sich auch ändern wird, sobald auch an die Saarbahn Abo-Center Bestandskunden E-Tickets ohne "Fahrkartendruck" ausgeliefert werden, sodass man dazu "gezwungen" wird, diese an den Scanner zu halten.


    Das E-Ticket ist und bleibt trotzdem im jetzigen Zustand eher eine Behinderung als eine Verbesserung. Wir haben so viele Baustellen, aber nein.....lieber E-Ticket, wir müssen ja uns mit den großen Verkehrsverbünden messen können.......im Schulverkehr, wo viele Jahrestickets haben, jeden Schüler an den Scanner zu bitten.....dann hast du gleich paar Minuten Verspätung pro Haltestelle. Desweiteren, im jetzigen Zustand wiederspricht sich die E-Ticket-Kontrolle mit dem zweigeteilten Eingangstür in den Stadtbussen.....und es staut sich wieder......

    Wird das Teil dort auch nur als Fahrscheindrucker verwendet?


    Ja es wird in den bis jetzt umgerüsteten Fahrzeugen nur als Fahrscheindrucker verwendet.


    Ich verstehe nicht, warum man so ein Hightech-Gerät anschafft und dann nur ein Viertel der möglichen Funktionen nutzt.
    Zumal die alten FR compact ja auch m.W.n. keine größeren Probleme verursacht haben, warum also diese austauschen?


    Stimmt, bei der Saarbahn (und deren Sub´s) haben die Drucker keine größeren Probleme gehabt. Das liegt wahrscheinlich daran, dass die Saarbahn halt ein externes IBIS hat, sodass der Drucker "nur" Fahrkarten verkaufen muss und die E-Tickets der Saarbahn lesen müssen und keine IBIS Daten im Drucker gespeichert werden müssen. Bei den anderen Unternehmen, wie z.b bei der Saar-Pfalz-Bus, bei der Drucker auch als IBIS dient, war dieser an der Belastungsgrenze, sodass z.b der E-Ticket Scanner nicht angebaut werden konnte bzw installiert werden konnte. Damit dies auch bei den anderen Unternehmen funktioniert, hat man die neuen Drucker angeschafft. Und da denke ich, dass man bei allen Unternehmen den gleichen Drucker haben möchte. Und irgendwann muss das alte FR Compact auch ausgetauscht werden, die sind ja auch nicht die jüngsten und werden mit ihrem alter störanfälliger.

    Kleiner Zwischenstand zur Umrüstung bei der Saarbahn GmbH:
    Die Fahrzeuge der Subunternehmer Seibert und Bur haben, neben den Fahrzeugen von Saar-Bus, die neuen Drucker eingebaut bekommen. Bei der Saarbahn selbst ist aber noch nix passiert. Anscheinend werden die Subs zuerst ausgestattet.

    Zu den Druckern, die ersten neuen Atron AFR4 in Saarbrücken (und damit meine ich auf den Saarbahn-Linien) konnte ich in den Gelenkwagen der Firma Saar-Bus GmbH sichten. Anscheinend sind die Drucker so eingestellt, dass das externe RBL der Saarbahn GmbH genutzt wird und somit die Drucker im Prinzip wie die "alten" nur Fahrscheine drucken. Ob das E-Ticket schon auf den Druckern funktioniert bzw gescannt werden können, weiß ich nicht. :)

    Die SaarVV-Front(egal ob rot oder blau) müssen nur Fahrzeuge tragen, die durch das Saarland gefördert, also teilweise bezahlt worden sind. Fahrzeuge die nicht gefördert wurden, müssen nicht diese Front tragen, können es natürlich ;)


    Grüße

    Neben der Tarifänderung werden ab den 01.01.2016 alle Abo´s etc im neuen Abo-Center der SaarVV (bzw SNS) in Völklingen organisiert. Das heißt alle Verkehrsunternehmen im SaarVV schließen ihre Abo-Center und zentralisieren den Abo-Service in Völklingen, bis auf die Saarbahn Gmbh, die als einziges ihr eigenes Abo-Center beibehält und sich nicht an dieser Zusammenlegung beteiligt.
    Desweiteren wird übrigens schon seit 01.12.2015 die Kundenhotline der Saar-Pfalz-Bus zum SaarVV-Kundenservice umgeleitet.


    Meinermeinung ist es ein kleiner Schritt zum richtigen Verkehrsverbund, jetzt noch einen gemeinsamen Fahrplan im Saar-Pfalz-Kreis und Landkreis St.Wendel (und natürlich woanders, aber da ist es nicht akut), dann wäre dies ein weiterer kleiner Schritt dazu :)

    Da ja im ganzen Saarland diese Drucker nachgerüstet werden sollen ,stellt für mich die Frage da ja bei ob dann eigentlich die Saarbahn-Fahrzeuge auch damit ausgerüstet werden und dann auch mit FIS-Bildschirmen nachgerüstet werden können(was sehr wünschenswert wäre). Desweiteren wird ja bei der Saarbahnn mit externen IBIS gearbeitet. Bleibt dies auch weiter so oder wird diese bei der eventuellen Umrüstung weiter bestehen?


    Gruß

    Danke für die Antworten :)
    @handballbus87 welches Homburger Buch? Meinst du im Saar-Pfalz Kreis Fahrplanbuch von SPB? Da drin stehen nur die SPB-Linien. Gibt es etwa ein eigenes Fahrplanbuch für Homburg? Zur DB Regio....naja ist halt der Eigentümer der SPB. Zu Saarlouis kann ich nichts sagen.

    Hallo,
    ich hab mal ein paar Fragen der SaarVV und hoffe ihr könnt diese beantworten.
    1. Schreibt die SaarVV wie z.b der RMV für ihr Verkehrsgebiet die Linien aus?
    2. Gibt die SaarVV auch ein Fahrplanbuch raus für alle Unternehmen im Saarland bzw für alle Linien in einem Landkreis(oder dem Regionalverband)?
    3. Gibt es auch im SaarVV auch eine Fahrplankordination bzw. gibt es Absprachen zum "günstigen" Umsteigen für die Fahrgäste zwischen zwei Unternehmen?
    4. Was für weitere Aufgaben hat den der SaarVV außer den einheitlichen Tickets und den einheitlichem Liniennummern?


    Desweiteren hab ich schon im Forum gelesen das der SaarVV kein "richtiger" Verkehrsverbund ist.
    Was zeichnet den einen "richtigen" Verkehrsverbund aus? Gibt es vvlt Beispiele dafür ?
    Was hat die SaarVV davon schon ?
    Und was nicht?
    Und als letztes würde mich eure Meinung dazu ,ob der SaarVV ein "richtiger" Verkehrverbund ist.


    ich hoff mal das ich dafür keinen auf den Deckel bekomme und freu mich auf die Antworten :-) (und vvlt kommt ja ne Diskussion dazu :rolleyes: )
    lg feuer1998 :-)