Beiträge von Ralf Möller

    Am ersten Juli trafen sich in Saarbrücken am Staatstheater die privaten Busunternehmen mit ihren Reisebussen zu eine Demo gegen das mit der Coronapandemie auferlegte Berufsverbot. Auch wenn die Beschränkungen mittlerweile zurückgenommen und Busreisen mit Auflagen wieder möglich sind ist das Ganze für die betroffenen Unternehmen wirtschaftlich kaum tragbar. Trotz der vom Bund zugesagten 170 Millionen Euro für das private Busgewerbe in Deutschland wird ab September mit einer Insolvenzwelle gerechnet. Vertretenbei der Demo waren unter anderem die Unternehmen Künzer aus Oberkirchen, Huwig aus Fischbach, Baron aus Großrosseln, Becker aus Spiesen, Bur aus Bliesransbach, Schulligen aus Britten und Lambert aus Schwarzenholz. Immerhin haben sie ein Lebenszeichen gesetzt und auch Werbung für ihre Branche gemacht.

    Westrich ist mir ein sehr sympathisches Unternehmen und dazu habe ich gerade mal eine interessante Frage. Westrich stellt seine Busse im Industriegebiet Westrich ab, und vor wenigen Wochen konnte ich in Landstuhl-Atzel einen Westrich Integro an der Bäckerei Westrich erspähen.

    Bekommen die dort Rabatte oder sind das alles Zufälle? Ich musste sehr schmunzeln. ^^^^

    Das sind Zufälle und doch keine.

    Die gesamte Gegend vom südlichen oberen Nahetal bis in den Landstuhler Raum und Teilen von Lothringen und des Elsasses hinein wird auch als "der Westrich" bezeichnet. Im Mittelalter soll die Bezeichnung entstanden sein und bedeutet in etwa "das Reich im Westen des Flusses" oder das Westerreich. Als Bezeichnung für eine ganze Region ähnlich Eifel, Spessart oder Hunsrück ist der Westrich jedoch nicht so geläufig. Touristisch wird der Westrich kaum bezeichnet und seine Teile zB als das Nordpfälzer Bergland, Westpfalz oder das krumme Elsass vermarktet.

    Der Familienname Westrich ist auch von dort abzuleiten, ist aber überall in Deutschland anzutreffen. Kann gut sein das der Bäcker wirklich Westrich heißt oder ,wie bei Westrich Reisen , die Heimatregion namensgebend war.

    Vergiss den N 907 nicht. Der war auch eine Neoplan Entwicklung. Wenn auch ohne Erfolg. Ohne Zweifel haben Auwärters den größten Anteil da dran, wie Busse heute konstruiert sind.

    Die Luftfederung gab es schon beim O 317 und beim Magirus Saturn, nicht erst beim Typ Hamburg.

    Nach Fotovergleich kann es aber nicht der L 117 sein, oder? Zu dem Bus weiß ich vom Betreiber selbst dass er in Holland verschrottet worden sein soll.

    Nein, hab ich auch gleich geprüft. Der Bus in Kall hat ein braunes Armaturenbrett, das war bei den Ausflugsversionen gängig und er hat auch noch den alten Hebel für die Feststellbremse. Müsste also vor 1980 gebaut worden sein.

    Fundsache aus Kall in der Eifel. Als Blickfang für einen Spielsalon dient die Front eines Magirus L 117.






    Weitere Angaben zu dem Magirus sind nicht bekannt. Auch der Kollege hinterm Lenker wollte ( oder konnte gar nicht mehr ) keine näheren Angaben machen.

    Ja, in der Tat würde mich dieser Magirus-Rest auch sehr interessieren!!


    Ich finde das so toll, weil es bisher keiner entdeckt hat! Toll! Bei Facebook gab es vor Jahren mal einen Eintrag. Vielleicht ist das noch zu finden

    Ich stell heute Abend noch Bilder in den Magirus Bilderbogen. Das Brauhaus in Kall hat ja noch zwei Setra der 200 er Reihe als Partybusse im Einsatz. Ich kann mir vorstellen, das der Magirus ein Vorgänger war.

    Ist zu dem Stück des Magirus L117 etwas mehr bekannt? Alte Zulassung? Wo steht das Ding genau?

    Nichts weiter bekannt. Einen Briefkasten an der Tür hab ich nicht entdeckt, also schließe ich einen ex Postbus erstmal aus. Vielleicht kann BM865 etwas weiterhelfen.

    Das Fragment steht eingemauert beim Brauhaus in Kall. Das ist von der Ortsmitte her kommend eine Hauptstraße hoch.

    Gestern führte eine kurzfristige Studienfahrt 181 201-5 und mich in die Eifel. Wir alle wissen, das es drei wichtige Teile der Eifel gibt. Da wäre als erstes die Vulkaneifel. Mit dem Krakau Citaro LE (BIT - K 397) sehen wir hier einen für Krakau Reisen einen neuen Fahrzeugtyp.

    DSCN0035.jpg

    --------------------------------------------------------------------------------------------------

    Weiter ging es durch die Schneifel oder auch Schnee Eifel genannt. Dort sind Busse der Firma Dardenne aus Schleiden weitverbreitet.

    DSCN0052.jpg

    --------------------------------------------------------------------------------------------

    In Kall entdeckten wir dann einen Magirus L 117.

    DSCN0053.jpg

    -----------------------------------------------------------------------------------------

    Eine neu entdeckte Region ist die Erdgaseifel.

    DSCN0065.jpg

    EU - O 3836, MAN Lions City GL CNG

    -------------------------------------------------------------------------------

    Ebenfalls in der Erdgaseifel fährt :

    DSCN0061.jpg

    EU - LO 132, ein 15 m MAN Lions City CNG von Lehnen.

    ------------------------------------------------------------------------------------

    Weiter ging es dann in Richtung Düren. Unterwegs lichteten wir mit JÜL - T 1810 einen MAN A 23 Lions City CNG der Firma Tirtey aus Titz ab. Auffällig die Verkleidung der Mittel und Hinterachse.

    DSCN0073.jpg

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------

    DH Tours Olbertz Reisen aus Langerwehe besitzt noch einige Mercedes Standard 2 Busse. DN - DH 240 ist Mercedes O 407.

    DSCN0085.jpg

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Das Copyright für den Begriff " ERDGASEIFEL" liegt bei 181 201-5 . Es soll kann aber künftig für diesen Teil der Eifel in diesem Forum Verwendung finden.

    Neunkirchen definitiv nicht. Da gab s keine SÜ. Vom Gesamtzustand her ist das auch keine Originallackierung mehr. Dafür ist die zu gut. Hatte die Graz Köflacher nicht mal sowas ?

    Die 20 er Jahre ( die ersten paar Wochen jedenfalls) : Im Thüringer Landtag spielt eine rechte Partei mit der Demokratie und löst ein bundesweites Erdbeben aus. - Und : ein Virus lähmt die gesamte Welt. - Das reicht eigentlich schon für ein ganzes Jahrzehnt !

    ----------------------------------------------------------------------------------------------------

    Als dieser Bilderbogen vor 6 Wochen begonnen wurde stand der lock down wegen der Coronapandemie vor der Tür. Wie lange und mit welchen Auswirkungen wird erst jetzt so langsam deutlich. Nun werden peu a peu die Maßnahmen zurückgenommen. Sinn der Einschränkungen war, das marode Gesundheitssystem in Deutschland nicht zu überfordern. Das hat bis jetzt geklappt. Wir haben gelernt, das die Krankenhäuser an die Grenzen der Leistungsfähigkeit kamen und das unser Bildungssystem ebenfalls nur unterdurchschnittlich ist.

    Die Folgen für die Wirtschaft sind immens. Geschäfte, Gastronomie, das herstellende Gewerbe, Werkstätten und Behörden ganz geschlossen oder nur im Notbetrieb.

    Die Politik spricht gerne von den systemrelevanten Arbeitnehmern und dem Dank für diese Berufsgruppen. Bin mal gespannt wie der Dank aussieht.


    Der Nahverkehr lief sechs Wochen im Notbetrieb. Fahrplaneinschränkungen, Kurzarbeit und Freischichten. Kein Fahrscheinverkauf mehr beim Fahrpersonal mit der Folge von Einnahmeverlusten in Milliardenhöhe. Denn viele Nasen waren der Meinung das man nun keinen Fahrschein mehr bräuchte. Eine ganz dolle Einstellung ! Mit m Smartphone rumlaufen und zuviel Arschloch sein um sich ne Fahrkartenapp runterzuladen !


    Die psychischen Folgen der Isolation werden erst in einigen Monaten zu Tage treten.

    Der Stillstand des Landes war mit Sicherheit die richtige Entscheidung. In vollem Bewusstsein der wirtschaftlichen und seelischen Folgen für jeden Einzelnen und die Gesamtheit aller Bürger.

    Versteht mich nicht falsch, aber das "wie " es gemacht wurde empfinde ich als nicht verfassungsgemäß. Zumindest im direkten Anschluss an die Entscheidungen hätten die Parlamente hier ein Mitspracherecht gehabt.


    Wie geht es weiter ?

    Im ÖPNV : Hier im Forum schrieb an irgendeiner Stelle ein User, das der Bus und Bahn an Akzeptanz verloren haben. Das mag sein. Aus Angst vor einer Infektion wird mancher sich sicher überlegen ob er für eine kürzere Strecke nicht doch lieber ohne Mundschutz zu Fuß geht. Auf längeren Strecken bliebe dann nur der Individualverkehr,der aber wegen dem Klimawandel zurückgedrängt werden soll.


    Fernbus : Für 19 Euro von Flensburg nach Garmisch wird nicht mehr gehen. Vermutlich werden die Fernbusse mit größeren Sitzabständen zwischen den Kunden planen müssen. Das macht die Sache unwirtschaftlich. Und teurer, was der Geiz ist geil Mentalität widerspricht.


    Reisebus und Reisebranche : Mit 70 Mann im Doppelstock nach Spanien fällt auch aus. Sicherheitsabstand wahren ! Und am Strand mit vielen Anderen in der Sonne braten wird auch keiner mehr so richtig wollen. Kleiner Tipp : Am FKK Strand is wenige Gedränge !

    Kreuzfahrt auf nem riesigen Pott ? Meiner Meinung nach kann man die Kreuzfahrtschiffe nur noch verwenden um Schiffe versenken zu spielen.

    Es wird auch nicht jedes Busunternehmen diese Krise überleben.

    -----------------------------------------------------------------------------

    Das letzte vor dem lock down gemachte Busbild :

    Der gute alte Standard 2 Bus geht in seine letzten Einsätze. Gute 35 Jahre prägte er den ÖPNV in Deutschland. Noch ein oder zwei Jahre, dann ist er nur noch auf Oldtimerbustreffen zu sehen.

    SAM-3826.jpg


    Oldtimerbustreffen ist ein gutes Stichwort für den Abschluss: Als ich den Bilderbogen begann, war die 125 Jahr Feier des Omnibusses gerade abgesagt und auf unbestimmte Zeit verschoben worden. Der Bilderbogen war als Ersatz dafür und gegen die aufkommende Langeweile gedacht. Und wie immer verselbstständigt sich die Sache dann. Manches hab ich vergessen, anderes wiederum zu ausführlich dargestellt.

    Aber über 5000 Zugriffe zeigen, das viele Leser Langeweile hatten. Danke für die Ergänzungen und Korrekturen.

    Auf Seite 6 sind grad noch in den Themen Fernbus, Großraumbus und Importbusse Bilder nachgetragen worden.


    Ende

    Nachdem Setra 2013 mit dem S415 UL Business einen einfachen, günstigen Überlandbus auf Basis des Mercedes Intouro vorgestellt hatte, folgten ein Jahr später die Low Entry Modelle S 415 LE Business, S 416 LE Business und ein weiters Jahr später der Dreiachser S 418 LE Business. Vom Start weg verkauften sich die Busse wie warme Semmeln.

    Doc-Image000000011.jpg


    Bundesweit sind die LE mittlerweile unterwegs.

    SAM-3765.jpg


    Nur der DB Konzern hat keine. Dabei waren die Überlandbusse der früheren Baureihen gang und gäbe bei den Bahnbusgesellschafften. MAN hat den Großauftrag an Land gezogen. Als Bahnbus würde der Setra LE etwa so aussehen.

    SAM-3813.jpg

    ----------------------------------------------------------------

    Von Mercedes gab es einen neuen Tourismo. In Westeuropa ersetzt er gleichzeitig auch den Travego. Obwohl schon über zwei Jahre auf dem Markt hab ich noch keinen abgelichtet. Stattdessen ein Modell :

    IMG-6459.jpg

    ------------

    Auch Neoman war nicht untätig. Fast zeitgleich wurden die gründlich überarbeiteten MAN Lions Coach und dessen Bruder Neoplan Tourliner vorgestellt. Von den beiden hab ich nicht mal ein Modell als Ersatz.


    Und : Endlich, nach langem Warten ein neuer MAN Lions City. Knapp 2 Jahre nach der Präsentation sind die ersten Serienmodelle seit 2019 unterwegs. Gegenüber dem Vorgänger ein Quantensprung.

    SAM-3498.jpg

    ------------------------------------------------------------------------------------

    Die 10 er Jahre : Cyber Monday und Fridays for Future. - Dieselabgasskandal und Stuttgart 21. - Die Industriestaaten sind Mitverursacher einer Völkerwanderung die als Flüchtlingskrise hochgespielt zeigt , wie es um dem europäischen Gedanken wirklich steht.- Im Dezember 2019 erkrankt ein Mensch in China an einem neuartigen Corona Virus.

    In China ? - Wen interessiert denn sowas ?

    2013 Vorstellung der neuen Setra Top Class Modelle der 500 Serie. Die HDH Busse waren nur noch mit drei Achsen zu bekommen.

    SAM-3021.jpg


    Getöntes Panoramaglasdach, 2 + 1 Bestuhlung, Vollleder, Laminatboden oder Bodenbelag in Schieferoptik, die Möglichkeiten zur Individualisierung kannte keine Grenzen.

    Setra S 516 HDH

    Doc-Image000000013.jpg

    Der Doppelstockbus S 531 DT kam erst 2017.

    ----------------------

    Die Comfort Class wurde 2014 nach unten erweitert. Die MD Typen 515 MD, 516 MD/2 und 516 MD/3 waren niedriger als die bekannten Comfort Class Busse. Sie stellten einen günstigeren Einstieg in die Setra Reisewelt dar.

    Setra S 516 MD/2

    Doc-Image000000017.jpg

    Die Verkäufe verliefen jedoch eher mäßig und für 2019 wurde die Produktionseinstellung gemeldet. Aktuell sind die MD Typen auf der Home Page von Setra allerdings noch gelistet und die ab 2020 gültige Verordnung über feuersicherere Innenraum Materialien wurde ebenfalls umgesetzt.


    Zum direkten Vergleich noch einmal ein S 516 HD/2

    SAM-0660.jpg